• 16 Mai 20:00
    Wiener Festwochen-TUMULUS

    Halle E

    Wiener Festwochen

    TUMULUS
    Weiter lesen

    „Ein Traum, so oft geträumt: eine Gemeinschaft von gleichzeitig

    tanzenden und singenden Menschen zu ermöglichen und die tradierten

    Grenzen zwischen den beiden schwesterlich rivalisierenden Disziplinen zu

    überschreiten.“ Schon lange beschäftigt sich der Choreograf François Chaignaud

    mit dem utopischen Potenzial polyphoner Melodien, um einen fluiden,

    kollektiven Körper entstehen zu lassen. Für die neue, großformatige

    Produktion, eine Zusammenarbeit mit dem Musiker und Chorleiter Geoffroy Jourdain,

    begeben sich insgesamt 13 tanzende Sänger:innen, also singende

    Tänzer:innen, in einen Dialog mit dem die Bühne dominierenden Hügelgrab.

    Kollektiv, harmonisch und in Gleichwertigkeit der unterschiedlichen

    Stimmen kommt das Spannungsverhältnis zwischen Lebendigkeit und

    Vergänglichkeit zu Gehör. Vom Kontrapunkt-Meister der Frührenaissance

    Josquin Desprez bis hin zu Claude Vivier und seiner 1971 komponierten,

    bisher selten aufgeführten Musik für das Ende wird t u m u l u s zum sinnlichen Ereignis, das die den Menschen gemeine Verletzlichkeit als Voraussetzung für Spiritualität begreift.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061711/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 18 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-El Conde de Torrefiel - Una imagen interior

    Halle G

    Wiener Festwochen

    El Conde de Torrefiel - Una imagen interior
    Weiter lesen

    Wenn die Realität nur eine Summe subjektiver Fakten und individueller

    Fiktionen ist, was dann? Tanya Beyeler und Pablo Gisbert, die seit 2010

    erfolgreich als El Conde de Torrefiel zusammenarbeiten und 2018 mit La Plaza

    bei den Wiener Festwochen für Furore sorgten, sehen die Idee einer

    gemeinsamen Wirklichkeit als überholt an. Ausgehend von einer nicht mehr

    greifbaren Welt dokumentieren sie in Una imagen interior (Ein

    Bild aus dem Inneren) die kulturellen und politischen Mechanismen, aus

    denen die aktuellen Realitäten entstehen – und übersteigern sie ins

    irritierend Überdeutliche. Das Theater ist zwar längst nicht mehr der

    einzige Ort für Spektakel und Inszenierung, aber ist die Bühne der

    vielleicht realste Tatort unserer Imagination? Das Wagnis, Natürlichkeit

    und Künstlichkeit, Spontaneität und Simulation gegeneinander

    auszuspielen, unternehmen El Conde de Torrefiel in einer

    unkonventionellen Komposition von minimalistischer Choreografie,

    bestechenden Bildern und extrem pointierter Erzählung. Gnadenloser Zoom

    auf eine Gegenwart, die in Fragmente zerbricht. Zukunftsprophezeiung

    inklusive.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061090/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 19 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-El Conde de Torrefiel - Una imagen interior

    Halle G

    Wiener Festwochen

    El Conde de Torrefiel - Una imagen interior
    Weiter lesen

    Wenn die Realität nur eine Summe subjektiver Fakten und individueller

    Fiktionen ist, was dann? Tanya Beyeler und Pablo Gisbert, die seit 2010

    erfolgreich als El Conde de Torrefiel zusammenarbeiten und 2018 mit La Plaza

    bei den Wiener Festwochen für Furore sorgten, sehen die Idee einer

    gemeinsamen Wirklichkeit als überholt an. Ausgehend von einer nicht mehr

    greifbaren Welt dokumentieren sie in Una imagen interior (Ein

    Bild aus dem Inneren) die kulturellen und politischen Mechanismen, aus

    denen die aktuellen Realitäten entstehen – und übersteigern sie ins

    irritierend Überdeutliche. Das Theater ist zwar längst nicht mehr der

    einzige Ort für Spektakel und Inszenierung, aber ist die Bühne der

    vielleicht realste Tatort unserer Imagination? Das Wagnis, Natürlichkeit

    und Künstlichkeit, Spontaneität und Simulation gegeneinander

    auszuspielen, unternehmen El Conde de Torrefiel in einer

    unkonventionellen Komposition von minimalistischer Choreografie,

    bestechenden Bildern und extrem pointierter Erzählung. Gnadenloser Zoom

    auf eine Gegenwart, die in Fragmente zerbricht. Zukunftsprophezeiung

    inklusive.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061090/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 20 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-El Conde de Torrefiel - Una imagen interior

    Halle G

    Wiener Festwochen

    El Conde de Torrefiel - Una imagen interior
    Weiter lesen

    Wenn die Realität nur eine Summe subjektiver Fakten und individueller

    Fiktionen ist, was dann? Tanya Beyeler und Pablo Gisbert, die seit 2010

    erfolgreich als El Conde de Torrefiel zusammenarbeiten und 2018 mit La Plaza

    bei den Wiener Festwochen für Furore sorgten, sehen die Idee einer

    gemeinsamen Wirklichkeit als überholt an. Ausgehend von einer nicht mehr

    greifbaren Welt dokumentieren sie in Una imagen interior (Ein

    Bild aus dem Inneren) die kulturellen und politischen Mechanismen, aus

    denen die aktuellen Realitäten entstehen – und übersteigern sie ins

    irritierend Überdeutliche. Das Theater ist zwar längst nicht mehr der

    einzige Ort für Spektakel und Inszenierung, aber ist die Bühne der

    vielleicht realste Tatort unserer Imagination? Das Wagnis, Natürlichkeit

    und Künstlichkeit, Spontaneität und Simulation gegeneinander

    auszuspielen, unternehmen El Conde de Torrefiel in einer

    unkonventionellen Komposition von minimalistischer Choreografie,

    bestechenden Bildern und extrem pointierter Erzählung. Gnadenloser Zoom

    auf eine Gegenwart, die in Fragmente zerbricht. Zukunftsprophezeiung

    inklusive.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061090/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 21 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-El Conde de Torrefiel - Una imagen interior

    Halle G

    Wiener Festwochen

    El Conde de Torrefiel - Una imagen interior
    Weiter lesen

    Wenn die Realität nur eine Summe subjektiver Fakten und individueller

    Fiktionen ist, was dann? Tanya Beyeler und Pablo Gisbert, die seit 2010

    erfolgreich als El Conde de Torrefiel zusammenarbeiten und 2018 mit La Plaza

    bei den Wiener Festwochen für Furore sorgten, sehen die Idee einer

    gemeinsamen Wirklichkeit als überholt an. Ausgehend von einer nicht mehr

    greifbaren Welt dokumentieren sie in Una imagen interior (Ein

    Bild aus dem Inneren) die kulturellen und politischen Mechanismen, aus

    denen die aktuellen Realitäten entstehen – und übersteigern sie ins

    irritierend Überdeutliche. Das Theater ist zwar längst nicht mehr der

    einzige Ort für Spektakel und Inszenierung, aber ist die Bühne der

    vielleicht realste Tatort unserer Imagination? Das Wagnis, Natürlichkeit

    und Künstlichkeit, Spontaneität und Simulation gegeneinander

    auszuspielen, unternehmen El Conde de Torrefiel in einer

    unkonventionellen Komposition von minimalistischer Choreografie,

    bestechenden Bildern und extrem pointierter Erzählung. Gnadenloser Zoom

    auf eine Gegenwart, die in Fragmente zerbricht. Zukunftsprophezeiung

    inklusive.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061090/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 24 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-Bruno Beltrão New Creation

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Bruno Beltrão New Creation
    Weiter lesen

    Das heiß ersehnte neue Stück des Choreografen Bruno Beltrão

    und seiner Grupo de Rua ist da! Schon seit 2005 begeistern die Arbeiten

    der Company das Festwochen Publikum, zuletzt 2017 die spannungsgeladene

    Arbeit Inoah. Beltrãos Tanz umkreist stets unauflösbare

    Konflikte und gegensätzliche Entwicklungen. Zwischen Begegnung und

    Konfrontation, Aggression und Exzess fasziniert ihn die Suche nach

    Solidarität und Gegenseitigkeit. 2022 ist die gesellschaftliche Spaltung

    in Brasilien längst verschärft. Hetze und Hass dominieren. Und so fragt

    Beltrão gemeinsam mit zwölf außergewöhnlichen Tänzer:innen: Wie in

    Bewegung bleiben, wenn eine menschenfeindliche Politik jeden Widerstand

    lähmt und ein giftiger Nebel alle positiven Visionen erstickt? Was

    William Forsythe für das Ballett ist, ist Bruno Beltrão für den Hip-Hop:

    ein Revolutionär. Er verbindet urbanen Tanz mit zeitgenössischem,

    sprich die Virtuosität der Straße mit der Abstraktion der Bühne, zu

    einem brückenschlagenden Erlebnis. Körper verselbstständigen sich in

    dynamischen Brüchen und mit beeindruckender Energie. Der ganze Raum

    beginnt zu pulsieren.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061110/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 25 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-Bruno Beltrão New Creation

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Bruno Beltrão New Creation
    Weiter lesen

    Das heiß ersehnte neue Stück des Choreografen Bruno Beltrão

    und seiner Grupo de Rua ist da! Schon seit 2005 begeistern die Arbeiten

    der Company das Festwochen Publikum, zuletzt 2017 die spannungsgeladene

    Arbeit Inoah. Beltrãos Tanz umkreist stets unauflösbare

    Konflikte und gegensätzliche Entwicklungen. Zwischen Begegnung und

    Konfrontation, Aggression und Exzess fasziniert ihn die Suche nach

    Solidarität und Gegenseitigkeit. 2022 ist die gesellschaftliche Spaltung

    in Brasilien längst verschärft. Hetze und Hass dominieren. Und so fragt

    Beltrão gemeinsam mit zwölf außergewöhnlichen Tänzer:innen: Wie in

    Bewegung bleiben, wenn eine menschenfeindliche Politik jeden Widerstand

    lähmt und ein giftiger Nebel alle positiven Visionen erstickt? Was

    William Forsythe für das Ballett ist, ist Bruno Beltrão für den Hip-Hop:

    ein Revolutionär. Er verbindet urbanen Tanz mit zeitgenössischem,

    sprich die Virtuosität der Straße mit der Abstraktion der Bühne, zu

    einem brückenschlagenden Erlebnis. Körper verselbstständigen sich in

    dynamischen Brüchen und mit beeindruckender Energie. Der ganze Raum

    beginnt zu pulsieren.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061110/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 26 Mai 19:30
    Wiener Festwochen-LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN

    Halle E

    Wiener Festwochen

    LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN
    Weiter lesen

    Tiago Rodrigues, Anton Tschechow

    Nach den umjubelten Produktionen By heart (2016), Sopro (2019) und Catarina e a beleza de matar fascistas (2021) gastiert der Regisseur und frisch gekürte Leiter des angesehenen Festival d’Avignon Tiago Rodrigues heuer mit einem Theaterklassiker bei den Wiener Festwochen. Anton Tschechows Der Kirschgarten
    erzählt in zeitloser Eleganz vom Vergehen der Zeit, vom Untergang einst
    üppiger Welten. In der exquisiten Inszenierung ist es die einzigartige
    Isabelle Huppert, die in der Rolle der Gutsbesitzerin Ljubow erleben
    muss, wie das Familienanwesen verloren geht. Rodrigues wendet diesen
    Verlust von Privatbesitz ins Grundsätzliche und zeichnet eine endliche,
    endgültig dem Untergang geweihte Welt der Ausbeutung. Die bevorstehende
    Veränderung der Verhältnisse ist unausweichlich. Eine große Tragödie und
    auch eine große Komödie. Beeindruckend dargeboten von einem diversen
    Schauspielensemble, dessen kompromissloses Zusammenspiel den Klassiker
    zu einem gegenwärtigen Erlebnis macht.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061724/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 26 Mai 20:30
    Wiener Festwochen-Bruno Beltrão New Creation

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Bruno Beltrão New Creation
    Weiter lesen

    Das heiß ersehnte neue Stück des Choreografen Bruno Beltrão

    und seiner Grupo de Rua ist da! Schon seit 2005 begeistern die Arbeiten

    der Company das Festwochen Publikum, zuletzt 2017 die spannungsgeladene

    Arbeit Inoah. Beltrãos Tanz umkreist stets unauflösbare

    Konflikte und gegensätzliche Entwicklungen. Zwischen Begegnung und

    Konfrontation, Aggression und Exzess fasziniert ihn die Suche nach

    Solidarität und Gegenseitigkeit. 2022 ist die gesellschaftliche Spaltung

    in Brasilien längst verschärft. Hetze und Hass dominieren. Und so fragt

    Beltrão gemeinsam mit zwölf außergewöhnlichen Tänzer:innen: Wie in

    Bewegung bleiben, wenn eine menschenfeindliche Politik jeden Widerstand

    lähmt und ein giftiger Nebel alle positiven Visionen erstickt? Was

    William Forsythe für das Ballett ist, ist Bruno Beltrão für den Hip-Hop:

    ein Revolutionär. Er verbindet urbanen Tanz mit zeitgenössischem,

    sprich die Virtuosität der Straße mit der Abstraktion der Bühne, zu

    einem brückenschlagenden Erlebnis. Körper verselbstständigen sich in

    dynamischen Brüchen und mit beeindruckender Energie. Der ganze Raum

    beginnt zu pulsieren.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061110/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 27 Mai 19:30
    Wiener Festwochen-LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN

    Halle E

    Wiener Festwochen

    LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN
    Weiter lesen

    Tiago Rodrigues, Anton Tschechow

    Nach den umjubelten Produktionen By heart (2016), Sopro (2019) und Catarina e a beleza de matar fascistas (2021) gastiert der Regisseur und frisch gekürte Leiter des angesehenen Festival d’Avignon Tiago Rodrigues heuer mit einem Theaterklassiker bei den Wiener Festwochen. Anton Tschechows Der Kirschgarten
    erzählt in zeitloser Eleganz vom Vergehen der Zeit, vom Untergang einst
    üppiger Welten. In der exquisiten Inszenierung ist es die einzigartige
    Isabelle Huppert, die in der Rolle der Gutsbesitzerin Ljubow erleben
    muss, wie das Familienanwesen verloren geht. Rodrigues wendet diesen
    Verlust von Privatbesitz ins Grundsätzliche und zeichnet eine endliche,
    endgültig dem Untergang geweihte Welt der Ausbeutung. Die bevorstehende
    Veränderung der Verhältnisse ist unausweichlich. Eine große Tragödie und
    auch eine große Komödie. Beeindruckend dargeboten von einem diversen
    Schauspielensemble, dessen kompromissloses Zusammenspiel den Klassiker
    zu einem gegenwärtigen Erlebnis macht.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061724/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 28 Mai 19:30
    Wiener Festwochen-LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN

    Halle E

    Wiener Festwochen

    LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN
    Weiter lesen

    Tiago Rodrigues, Anton Tschechow

    Nach den umjubelten Produktionen By heart (2016), Sopro (2019) und Catarina e a beleza de matar fascistas (2021) gastiert der Regisseur und frisch gekürte Leiter des angesehenen Festival d’Avignon Tiago Rodrigues heuer mit einem Theaterklassiker bei den Wiener Festwochen. Anton Tschechows Der Kirschgarten
    erzählt in zeitloser Eleganz vom Vergehen der Zeit, vom Untergang einst
    üppiger Welten. In der exquisiten Inszenierung ist es die einzigartige
    Isabelle Huppert, die in der Rolle der Gutsbesitzerin Ljubow erleben
    muss, wie das Familienanwesen verloren geht. Rodrigues wendet diesen
    Verlust von Privatbesitz ins Grundsätzliche und zeichnet eine endliche,
    endgültig dem Untergang geweihte Welt der Ausbeutung. Die bevorstehende
    Veränderung der Verhältnisse ist unausweichlich. Eine große Tragödie und
    auch eine große Komödie. Beeindruckend dargeboten von einem diversen
    Schauspielensemble, dessen kompromissloses Zusammenspiel den Klassiker
    zu einem gegenwärtigen Erlebnis macht.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061724/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 29 Mai 18:00
    Wiener Festwochen-LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN

    Halle E

    Wiener Festwochen

    LA CERISAIE / DER KIRSCHGARTEN
    Weiter lesen

    Tiago Rodrigues, Anton Tschechow

    Nach den umjubelten Produktionen By heart (2016), Sopro (2019) und Catarina e a beleza de matar fascistas (2021) gastiert der Regisseur und frisch gekürte Leiter des angesehenen Festival d’Avignon Tiago Rodrigues heuer mit einem Theaterklassiker bei den Wiener Festwochen. Anton Tschechows Der Kirschgarten
    erzählt in zeitloser Eleganz vom Vergehen der Zeit, vom Untergang einst
    üppiger Welten. In der exquisiten Inszenierung ist es die einzigartige
    Isabelle Huppert, die in der Rolle der Gutsbesitzerin Ljubow erleben
    muss, wie das Familienanwesen verloren geht. Rodrigues wendet diesen
    Verlust von Privatbesitz ins Grundsätzliche und zeichnet eine endliche,
    endgültig dem Untergang geweihte Welt der Ausbeutung. Die bevorstehende
    Veränderung der Verhältnisse ist unausweichlich. Eine große Tragödie und
    auch eine große Komödie. Beeindruckend dargeboten von einem diversen
    Schauspielensemble, dessen kompromissloses Zusammenspiel den Klassiker
    zu einem gegenwärtigen Erlebnis macht.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061724/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 01 Jun 19:00
    Wiener Festwochen-Der Ring des Nibelungen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Der Ring des Nibelungen
    Weiter lesen

    Christopher Rüping, Necati Öziri

    Richard Wagners Der Ring des Nibelungen ist ein Opernmonster. Was tun mit dieser gigantomanischen Komposition und ihren ideologischen Implikationen? Autor Necati Öziri,
    der mit seinen Stücken den westlichen Theaterkanon korrigieren will,
    arbeitet für seinen Wagner-Widerspruch die werkimmanenten
    Unterdrückungsverhältnisse heraus und kontrastiert den Heroismus mit
    intimen, aber kraftvollen Gegenerzählungen von sich verletzbar machenden
    Menschen. So finden diejenigen, die bei Wagner keine Stimme haben, eine
    eigene Sprache und begeben sich auf die Suche nach einem „Wir“, das
    nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner meint. Als Musikdirektoren
    besetzen Black Cracker und Jonas Holle ihr Ring-Orchester mit
    acht zeitgenössischen Popmusiker:innen und arrangieren deren
    Gegenkompositionen zum außergewöhnlichen Soundtrack einer vielstimmigen
    Inszenierung. Für den schon zwei Mal mit dem Nestroy-Preis
    ausgezeichneten Regisseur Christopher Rüping
    ist seine erste Auseinandersetzung mit dem Opernrepertoire auch die
    erste Arbeit, die er vor Wiener Publikum zeigt. Dieser neue Ring atomisiert das Gesamtkunstwerk und lässt eine Diversität von Perspektiven miteinander in Verbindung treten.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/2520836/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 02 Jun 19:00
    Wiener Festwochen-Der Ring des Nibelungen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Der Ring des Nibelungen
    Weiter lesen

    Christopher Rüping, Necati Öziri

    Richard Wagners Der Ring des Nibelungen ist ein Opernmonster. Was tun mit dieser gigantomanischen Komposition und ihren ideologischen Implikationen? Autor Necati Öziri,
    der mit seinen Stücken den westlichen Theaterkanon korrigieren will,
    arbeitet für seinen Wagner-Widerspruch die werkimmanenten
    Unterdrückungsverhältnisse heraus und kontrastiert den Heroismus mit
    intimen, aber kraftvollen Gegenerzählungen von sich verletzbar machenden
    Menschen. So finden diejenigen, die bei Wagner keine Stimme haben, eine
    eigene Sprache und begeben sich auf die Suche nach einem „Wir“, das
    nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner meint. Als Musikdirektoren
    besetzen Black Cracker und Jonas Holle ihr Ring-Orchester mit
    acht zeitgenössischen Popmusiker:innen und arrangieren deren
    Gegenkompositionen zum außergewöhnlichen Soundtrack einer vielstimmigen
    Inszenierung. Für den schon zwei Mal mit dem Nestroy-Preis
    ausgezeichneten Regisseur Christopher Rüping
    ist seine erste Auseinandersetzung mit dem Opernrepertoire auch die
    erste Arbeit, die er vor Wiener Publikum zeigt. Dieser neue Ring atomisiert das Gesamtkunstwerk und lässt eine Diversität von Perspektiven miteinander in Verbindung treten.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/2520836/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 03 Jun 19:00
    Wiener Festwochen-Der Ring des Nibelungen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Der Ring des Nibelungen
    Weiter lesen

    Christopher Rüping, Necati Öziri

    Richard Wagners Der Ring des Nibelungen ist ein Opernmonster. Was tun mit dieser gigantomanischen Komposition und ihren ideologischen Implikationen? Autor Necati Öziri,
    der mit seinen Stücken den westlichen Theaterkanon korrigieren will,
    arbeitet für seinen Wagner-Widerspruch die werkimmanenten
    Unterdrückungsverhältnisse heraus und kontrastiert den Heroismus mit
    intimen, aber kraftvollen Gegenerzählungen von sich verletzbar machenden
    Menschen. So finden diejenigen, die bei Wagner keine Stimme haben, eine
    eigene Sprache und begeben sich auf die Suche nach einem „Wir“, das
    nicht den kleinsten gemeinsamen Nenner meint. Als Musikdirektoren
    besetzen Black Cracker und Jonas Holle ihr Ring-Orchester mit
    acht zeitgenössischen Popmusiker:innen und arrangieren deren
    Gegenkompositionen zum außergewöhnlichen Soundtrack einer vielstimmigen
    Inszenierung. Für den schon zwei Mal mit dem Nestroy-Preis
    ausgezeichneten Regisseur Christopher Rüping
    ist seine erste Auseinandersetzung mit dem Opernrepertoire auch die
    erste Arbeit, die er vor Wiener Publikum zeigt. Dieser neue Ring atomisiert das Gesamtkunstwerk und lässt eine Diversität von Perspektiven miteinander in Verbindung treten.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/2520836/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 07 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-Kraanerg

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Kraanerg
    Weiter lesen

    Emmanuelle Huynh, Caty Olive, Iannis Xenakis, Sylvain Cambreling, Klangforum Wien

    Anlässlich des 100. Geburtstags von Iannis Xenakis
    – der griechische Komponist gehört zu den bedeutendsten und
    originellsten Erneuerern der Musik in der zweiten Hälfte des 20.
    Jahrhunderts – haben die Wiener Festwochen die französische Choreografin
    Emmanuelle Huynh eingeladen, dem ikonischen Werk Kraanerg mit
    ihrer eigenen künstlerischen Vision zu begegnen. Ursprünglich 1968 als
    Ballettmusik für 23 Instrumente und ein Tonband geschrieben, steht der
    aus zwei griechischen Worten zusammengesetzte Titel für die Hoffnungen
    einer revoltierenden Jugend auf eine Änderung politischer, sozialer und
    ideologischer Systeme. Unter der Leitung von Sylvain Cambreling
    setzt das Klangforum Wien die verdichteten Klangmassen in Bewegung,
    laut und wütend. Für ihre szenische Fassung arbeitet Huynh eng mit der
    Lichtdesignerin Caty Olive
    zusammen. Gemeinsam geben sie der außergewöhnlichen Komposition einen
    multidisziplinären Rahmen, ganz nach den Visionen von Xenakis. Ein
    Konzert voller Energie und Widerstand. Und zahlreicher Utopien.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061111/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 08 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-Kraanerg

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Kraanerg
    Weiter lesen

    Emmanuelle Huynh, Caty Olive, Iannis Xenakis, Sylvain Cambreling, Klangforum Wien

    Anlässlich des 100. Geburtstags von Iannis Xenakis
    – der griechische Komponist gehört zu den bedeutendsten und
    originellsten Erneuerern der Musik in der zweiten Hälfte des 20.
    Jahrhunderts – haben die Wiener Festwochen die französische Choreografin
    Emmanuelle Huynh eingeladen, dem ikonischen Werk Kraanerg mit
    ihrer eigenen künstlerischen Vision zu begegnen. Ursprünglich 1968 als
    Ballettmusik für 23 Instrumente und ein Tonband geschrieben, steht der
    aus zwei griechischen Worten zusammengesetzte Titel für die Hoffnungen
    einer revoltierenden Jugend auf eine Änderung politischer, sozialer und
    ideologischer Systeme. Unter der Leitung von Sylvain Cambreling
    setzt das Klangforum Wien die verdichteten Klangmassen in Bewegung,
    laut und wütend. Für ihre szenische Fassung arbeitet Huynh eng mit der
    Lichtdesignerin Caty Olive
    zusammen. Gemeinsam geben sie der außergewöhnlichen Komposition einen
    multidisziplinären Rahmen, ganz nach den Visionen von Xenakis. Ein
    Konzert voller Energie und Widerstand. Und zahlreicher Utopien.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061111/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 09 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-Kraanerg

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Kraanerg
    Weiter lesen

    Emmanuelle Huynh, Caty Olive, Iannis Xenakis, Sylvain Cambreling, Klangforum Wien

    Anlässlich des 100. Geburtstags von Iannis Xenakis
    – der griechische Komponist gehört zu den bedeutendsten und
    originellsten Erneuerern der Musik in der zweiten Hälfte des 20.
    Jahrhunderts – haben die Wiener Festwochen die französische Choreografin
    Emmanuelle Huynh eingeladen, dem ikonischen Werk Kraanerg mit
    ihrer eigenen künstlerischen Vision zu begegnen. Ursprünglich 1968 als
    Ballettmusik für 23 Instrumente und ein Tonband geschrieben, steht der
    aus zwei griechischen Worten zusammengesetzte Titel für die Hoffnungen
    einer revoltierenden Jugend auf eine Änderung politischer, sozialer und
    ideologischer Systeme. Unter der Leitung von Sylvain Cambreling
    setzt das Klangforum Wien die verdichteten Klangmassen in Bewegung,
    laut und wütend. Für ihre szenische Fassung arbeitet Huynh eng mit der
    Lichtdesignerin Caty Olive
    zusammen. Gemeinsam geben sie der außergewöhnlichen Komposition einen
    multidisziplinären Rahmen, ganz nach den Visionen von Xenakis. Ein
    Konzert voller Energie und Widerstand. Und zahlreicher Utopien.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061111/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 10 Jun 19:00
    Wiener Festwochen-Einstein on the beach

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Einstein on the beach
    Weiter lesen

    Susanne Kennedy, Markus Selg, Philip Glass, André de Ridder

    Die Theatererneuerin Susanne Kennedy und der bildende Künstler Markus Selg
    inszenieren zum ersten Mal eine Oper. Gemeinsam lassen sie ein
    futuristisches Werk zwischen Installation, Ritual und Theater entstehen.
    Mit ihrer unverkennbaren Theatersprache sprengen sie dabei Grenzen
    zwischen Mensch und Maschine, Realität und Simulation, zwischen Theater,
    bildender Kunst und virtuellen Welten. Auf der sich beständig drehenden
    Bühne pflegt eine neuartige Gemeinschaft eine außergewöhnliche
    Bewegungssprache. Sie scheint nach eigenen, rätselhaften Regeln zu
    leben. Inspiriert vom unkonventionellen Genie Albert Einstein, schufen
    Philip Glass und Robert Wilson mit Einstein on the Beach ein
    Meisterwerk des 20. Jahrhunderts, das mit allen Regeln der Oper bricht
    und keiner linearen Erzählstruktur folgt. Repetitive Patterns machen die
    Zeit als sinnliches Phänomen erlebbar. In der neu konzipierten Version
    entsteht eine immersive Gegenwärtigkeit, in der Zukunft und
    Vergangenheit ineinanderlaufen. Aus der Trance in die Utopie:
    Rauschhaftes Musiktheater als Grenzerfahrung.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061701/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 11 Jun 18:00
    Wiener Festwochen-Einstein on the beach

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Einstein on the beach
    Weiter lesen

    Susanne Kennedy, Markus Selg, Philip Glass, André de Ridder

    Die Theatererneuerin Susanne Kennedy und der bildende Künstler Markus Selg
    inszenieren zum ersten Mal eine Oper. Gemeinsam lassen sie ein
    futuristisches Werk zwischen Installation, Ritual und Theater entstehen.
    Mit ihrer unverkennbaren Theatersprache sprengen sie dabei Grenzen
    zwischen Mensch und Maschine, Realität und Simulation, zwischen Theater,
    bildender Kunst und virtuellen Welten. Auf der sich beständig drehenden
    Bühne pflegt eine neuartige Gemeinschaft eine außergewöhnliche
    Bewegungssprache. Sie scheint nach eigenen, rätselhaften Regeln zu
    leben. Inspiriert vom unkonventionellen Genie Albert Einstein, schufen
    Philip Glass und Robert Wilson mit Einstein on the Beach ein
    Meisterwerk des 20. Jahrhunderts, das mit allen Regeln der Oper bricht
    und keiner linearen Erzählstruktur folgt. Repetitive Patterns machen die
    Zeit als sinnliches Phänomen erlebbar. In der neu konzipierten Version
    entsteht eine immersive Gegenwärtigkeit, in der Zukunft und
    Vergangenheit ineinanderlaufen. Aus der Trance in die Utopie:
    Rauschhaftes Musiktheater als Grenzerfahrung.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3061701/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 13 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION

    Halle G

    Wiener Festwochen

    IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION
    Weiter lesen

    Tina Satter / Half Straddle

    2017 wurde die Sprachanalystin Reality Winner für die Weitergabe von
    geheimdienstlichen Informationen über russische Eingriffe in die
    US-Präsidentschaftswahl zu einer unverhältnismäßig langen
    Gefängnisstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Einvernahme durch das FBI
    fand in ihrem Haus statt und wird im gefeierten Doku-Drama Is This A Room auf der Bühne Wort für Wort wiederholt. Der Regisseurin Tina Satter
    und ihrer New Yorker Company Half Straddle gelingt damit ein Thriller.
    Pur und konzentriert umgesetzt, tritt in dieser Gesprächssituation das
    komplexe Powerplay exemplarisch hervor. Institution, Ehre, Patriotismus,
    Gender – alles wird zu einer Frage von Macht, und das in dem Moment, in
    dem das Leben der jungen Frau nach und nach zusammenbricht. Brillantes
    psychologisches Schauspiel bis in die Fingerspitzen macht klar: Fiktion
    ist krass, Realität krasser.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3064159/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 14 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION

    Halle G

    Wiener Festwochen

    IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION
    Weiter lesen

    Tina Satter / Half Straddle

    2017 wurde die Sprachanalystin Reality Winner für die Weitergabe von
    geheimdienstlichen Informationen über russische Eingriffe in die
    US-Präsidentschaftswahl zu einer unverhältnismäßig langen
    Gefängnisstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Einvernahme durch das FBI
    fand in ihrem Haus statt und wird im gefeierten Doku-Drama Is This A Room auf der Bühne Wort für Wort wiederholt. Der Regisseurin Tina Satter
    und ihrer New Yorker Company Half Straddle gelingt damit ein Thriller.
    Pur und konzentriert umgesetzt, tritt in dieser Gesprächssituation das
    komplexe Powerplay exemplarisch hervor. Institution, Ehre, Patriotismus,
    Gender – alles wird zu einer Frage von Macht, und das in dem Moment, in
    dem das Leben der jungen Frau nach und nach zusammenbricht. Brillantes
    psychologisches Schauspiel bis in die Fingerspitzen macht klar: Fiktion
    ist krass, Realität krasser.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3064159/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 15 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION

    Halle G

    Wiener Festwochen

    IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION
    Weiter lesen

    Tina Satter / Half Straddle

    2017 wurde die Sprachanalystin Reality Winner für die Weitergabe von
    geheimdienstlichen Informationen über russische Eingriffe in die
    US-Präsidentschaftswahl zu einer unverhältnismäßig langen
    Gefängnisstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Einvernahme durch das FBI
    fand in ihrem Haus statt und wird im gefeierten Doku-Drama Is This A Room auf der Bühne Wort für Wort wiederholt. Der Regisseurin Tina Satter
    und ihrer New Yorker Company Half Straddle gelingt damit ein Thriller.
    Pur und konzentriert umgesetzt, tritt in dieser Gesprächssituation das
    komplexe Powerplay exemplarisch hervor. Institution, Ehre, Patriotismus,
    Gender – alles wird zu einer Frage von Macht, und das in dem Moment, in
    dem das Leben der jungen Frau nach und nach zusammenbricht. Brillantes
    psychologisches Schauspiel bis in die Fingerspitzen macht klar: Fiktion
    ist krass, Realität krasser.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3064159/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 16 Jun 15:00
    Wiener Festwochen-IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION

    Halle G

    Wiener Festwochen

    IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION
    Weiter lesen

    Tina Satter / Half Straddle

    2017 wurde die Sprachanalystin Reality Winner für die Weitergabe von
    geheimdienstlichen Informationen über russische Eingriffe in die
    US-Präsidentschaftswahl zu einer unverhältnismäßig langen
    Gefängnisstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Einvernahme durch das FBI
    fand in ihrem Haus statt und wird im gefeierten Doku-Drama Is This A Room auf der Bühne Wort für Wort wiederholt. Der Regisseurin Tina Satter
    und ihrer New Yorker Company Half Straddle gelingt damit ein Thriller.
    Pur und konzentriert umgesetzt, tritt in dieser Gesprächssituation das
    komplexe Powerplay exemplarisch hervor. Institution, Ehre, Patriotismus,
    Gender – alles wird zu einer Frage von Macht, und das in dem Moment, in
    dem das Leben der jungen Frau nach und nach zusammenbricht. Brillantes
    psychologisches Schauspiel bis in die Fingerspitzen macht klar: Fiktion
    ist krass, Realität krasser.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3064159/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 16 Jun 20:30
    Wiener Festwochen-IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION

    Halle G

    Wiener Festwochen

    IS THIS A ROOM: REALITY WINNER VERBATIM TRANSCRIPTION
    Weiter lesen

    Tina Satter / Half Straddle

    2017 wurde die Sprachanalystin Reality Winner für die Weitergabe von
    geheimdienstlichen Informationen über russische Eingriffe in die
    US-Präsidentschaftswahl zu einer unverhältnismäßig langen
    Gefängnisstrafe verurteilt. Die ursprüngliche Einvernahme durch das FBI
    fand in ihrem Haus statt und wird im gefeierten Doku-Drama Is This A Room auf der Bühne Wort für Wort wiederholt. Der Regisseurin Tina Satter
    und ihrer New Yorker Company Half Straddle gelingt damit ein Thriller.
    Pur und konzentriert umgesetzt, tritt in dieser Gesprächssituation das
    komplexe Powerplay exemplarisch hervor. Institution, Ehre, Patriotismus,
    Gender – alles wird zu einer Frage von Macht, und das in dem Moment, in
    dem das Leben der jungen Frau nach und nach zusammenbricht. Brillantes
    psychologisches Schauspiel bis in die Fingerspitzen macht klar: Fiktion
    ist krass, Realität krasser.


    Tickets: https://www.oeticket.com/eventseries/3064159/?affiliate=WFW

    www.festwochen.at
    Telefon +43 1 589 22 11
    kartenbuero@festwochen.at

  • 19 Jun 18:00
    Starmania 22-Live on Tour

    Halle E

    Starmania 22

    Live on Tour
    Weiter lesen

    ORF & FMV & NXP präsentieren:

    STARMANIA 22 – Live on Tour

    Auch im Sommer 2022 gehen die Finalistinnen und Finalisten von „Starmania 22“ auf große Live-Tour durch Österreich.

    Bei den Konzerten präsentieren die „Starmaniacs“ ein Hitfeuerwerk der Sonderklasse mit ihren Songs aus den Finalshows, Duetten und Gruppennummern.

    Abgerundet werden die Live-Events mit einem eigens arrangierten Opening, Rückblicken auf die Highlights und die bewegendsten Momente der Show und natürlich auch eigenen Songs der österreichischen Neuentdeckungen.

    Im Falle einer CoV-bedingten Absage der Tour oder einzelner Konzerte, wird der Ticketpreis rückerstattet.


    Tickets: https://www.oeticket.com/event/starmania-22-live-on-tour-museumsquartier-wien-14994849/

    Kartenverkauf:
    oeticket Center im Foyer der Halle E+G
    Museumsquartier
    Museumsplatz 1, 1070 Wien
    Mo-Sa 14-19h
    www.oeticket.com

  • 24 Jun 19:30
    Snatam Kaur-Zum ersten Mal in Österreich!

    Halle E

    Snatam Kaur

    Zum ersten Mal in Österreich!
    Weiter lesen

    Zum ersten Mal in Österreich! Die US-amerikanische Sängerin, Grammy 2019

    Nominierte & Performerin Snatam Kaur besucht Wien auf ihrer

    Europatour 2022.

    Snatam Kaur ist eine US-amerikanische Sängerin, Grammy-Nominierte und
    Performerin 2019, Friedensaktivistin, Autorin und Lehrerin, die in der
    Sikh- und Kundalini Yoga-Tradition unterrichtet. Ihre große Kunst ist
    es, traditionelle indische Gesänge in einen zeitgenössischen Klang zu
    verwandeln. Tauchen Sie ein in die heilenden Klänge von Mantras. Sat
    Nam!

    Snatam Kaur & Band:
    Snatam Kaur - Vocal, Harmonium
    Grecco Buratto - Guitar
    Ram Dass - Clarinet, Guitar, Vocals
    Sukhmani Kaur - Tabla


    Tickets: : https://tickets.brightstarevents.com/event/snatam-kaur-in-vienna-2022