Events

  • 02 Sep 20:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    FARM FATALE
    More
    Philippe Quesne

    Fünf Vogelscheuchen vermissen die Vögel. Die gibt es nicht mehr. Arbeitslos geworden, beschäftigen sie sich mit Radiomachen und diskutieren gemeinsam über mögliche nächste Ausstrahlungen. Eine Reportage über genmanipulierte Karotten, eine Sendung über Grausamkeit oder stattdessen doch lieber den mit Spritzmittel die Erde verseuchenden Nachbarn verscheuchen? Der französische Künstler Philippe Quesne – bekannt für seine erfinderischen Bühnenbilder – hat einen ebenso aktivistischen wie traurigen, sanften wie katastrophischen, ironischen wie magischen Theaterabend geschaffen. Im künstlichen Setting eines weißen Bühnenraums liegen Strohballen wie Requisiten einer längst vergangenen Zeit. Unserer Zeit. In der posthumanen Zukunft von Farm Fatale kommen Vogelstimmen nur noch als Toneinspielungen vor. Mit der naiven Schönheit und plakativen Unschuld dieser Aufnahmen setzt ein vergebliches Heimweh nach intakten Landschaften ein. Aktuelle ökologische und politische Themen als feine Poesie.

    Mit freundlicher Unterstützung

    durch das Institut français d'Autriche-Vienne



    Tickets: www.festwochen.at

  • 03 Sep 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    MAL - EMBRIAGUEZ DIVINA
    More
    Marlene Monteiro Freitas

    Nach dem überwältigenden Euripides-Ereignis Bacantes – Prelúdio para uma Purga kommt die Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit ihrer lang erwarteten, neuen Produktion nach Wien zurück. Mal – Embriaguez Divina wühlt im Feld des Bösen. Wobei „das Böse“ das portugiesische „mal“ eng übersetzt. Es geht auch um das Übel, das Schlechte, das Leiden. Es geht um die Entpersonalisierung des Negativen. Eigenschaften, die einst dem Teufel zugeschrieben wurden, benennen heute Vorfälle, Zusammenhänge oder Ideologien. Diese Auflösungdes einen bösen Teufelsin viele „Bösheiten“ greift Freitas mit einer Zerstreuung des Fokus auf der Bühne auf. Was ist Vordergrund, was Hintergrund? Noch Körper oder schon Klang? Mit ihr lang vertrauten Tänzer*innen und Performer*innen begibt sich Freitas in diesen Göttlichen Rausch. Die Verbindung von Detailgenauigkeit und Opulenz macht ihre Arbeiten zu flirrenden Hochdruck-Abenteuern. Sich überschlagende Bilder, karnevaleske Zuspitzungen, groteske Grimassen – allerreichhaltigste Bühnenkunst ist das!

    Mit freundlicher Unterstützung

    durch Camões – Instituto da Cooperação e da Língua, I.P.



    Tickets: www.festwochen.at

  • 04 Sep 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    MAL - EMBRIAGUEZ DIVINA
    More
    Marlene Monteiro Freitas

    Nach dem überwältigenden Euripides-Ereignis Bacantes – Prelúdio para uma Purga kommt die Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit ihrer lang erwarteten, neuen Produktion nach Wien zurück. Mal – Embriaguez Divina wühlt im Feld des Bösen. Wobei „das Böse“ das portugiesische „mal“ eng übersetzt. Es geht auch um das Übel, das Schlechte, das Leiden. Es geht um die Entpersonalisierung des Negativen. Eigenschaften, die einst dem Teufel zugeschrieben wurden, benennen heute Vorfälle, Zusammenhänge oder Ideologien. Diese Auflösungdes einen bösen Teufelsin viele „Bösheiten“ greift Freitas mit einer Zerstreuung des Fokus auf der Bühne auf. Was ist Vordergrund, was Hintergrund? Noch Körper oder schon Klang? Mit ihr lang vertrauten Tänzer*innen und Performer*innen begibt sich Freitas in diesen Göttlichen Rausch. Die Verbindung von Detailgenauigkeit und Opulenz macht ihre Arbeiten zu flirrenden Hochdruck-Abenteuern. Sich überschlagende Bilder, karnevaleske Zuspitzungen, groteske Grimassen – allerreichhaltigste Bühnenkunst ist das!

    Mit freundlicher Unterstützung

    durch Camões – Instituto da Cooperação e da Língua, I.P.



    Tickets: www.festwochen.at

  • 05 Sep 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    MAL - EMBRIAGUEZ DIVINA
    More
    Marlene Monteiro Freitas

    Nach dem überwältigenden Euripides-Ereignis Bacantes – Prelúdio para uma Purga kommt die Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit ihrer lang erwarteten, neuen Produktion nach Wien zurück. Mal – Embriaguez Divina wühlt im Feld des Bösen. Wobei „das Böse“ das portugiesische „mal“ eng übersetzt. Es geht auch um das Übel, das Schlechte, das Leiden. Es geht um die Entpersonalisierung des Negativen. Eigenschaften, die einst dem Teufel zugeschrieben wurden, benennen heute Vorfälle, Zusammenhänge oder Ideologien. Diese Auflösungdes einen bösen Teufelsin viele „Bösheiten“ greift Freitas mit einer Zerstreuung des Fokus auf der Bühne auf. Was ist Vordergrund, was Hintergrund? Noch Körper oder schon Klang? Mit ihr lang vertrauten Tänzer*innen und Performer*innen begibt sich Freitas in diesen Göttlichen Rausch. Die Verbindung von Detailgenauigkeit und Opulenz macht ihre Arbeiten zu flirrenden Hochdruck-Abenteuern. Sich überschlagende Bilder, karnevaleske Zuspitzungen, groteske Grimassen – allerreichhaltigste Bühnenkunst ist das!

    Mit freundlicher Unterstützung

    durch Camões – Instituto da Cooperação e da Língua, I.P.



    Tickets: www.festwochen.at

  • 06 Sep 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    MAL - EMBRIAGUEZ DIVINA
    More
    Marlene Monteiro Freitas

    Nach dem überwältigenden Euripides-Ereignis Bacantes – Prelúdio para uma Purga kommt die Choreografin Marlene Monteiro Freitas mit ihrer lang erwarteten, neuen Produktion nach Wien zurück. Mal – Embriaguez Divina wühlt im Feld des Bösen. Wobei „das Böse“ das portugiesische „mal“ eng übersetzt. Es geht auch um das Übel, das Schlechte, das Leiden. Es geht um die Entpersonalisierung des Negativen. Eigenschaften, die einst dem Teufel zugeschrieben wurden, benennen heute Vorfälle, Zusammenhänge oder Ideologien. Diese Auflösungdes einen bösen Teufelsin viele „Bösheiten“ greift Freitas mit einer Zerstreuung des Fokus auf der Bühne auf. Was ist Vordergrund, was Hintergrund? Noch Körper oder schon Klang? Mit ihr lang vertrauten Tänzer*innen und Performer*innen begibt sich Freitas in diesen Göttlichen Rausch. Die Verbindung von Detailgenauigkeit und Opulenz macht ihre Arbeiten zu flirrenden Hochdruck-Abenteuern. Sich überschlagende Bilder, karnevaleske Zuspitzungen, groteske Grimassen – allerreichhaltigste Bühnenkunst ist das!

    Mit freundlicher Unterstützung

    durch Camões – Instituto da Cooperação e da Língua, I.P.



    Tickets: www.festwochen.at