Events

  • 16 Jun 19:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    The Mother
    More
    The Wooster Group, Bertolt Brecht

    Einflussreich und stilbildend, legendär und revolutionär: The Wooster Group. Zuletzt 1997 in Wien zu Gast, kommt die Theatergruppe aus New York mit einer Weltpremiere zurück. Elizabeth LeCompte inszeniert Bertolt Brechts Die Mutter. Das agitatorische Lehrstück zeichnet die Entwicklung einer Analphabetin zur entschiedenen Revolutionärin nach. Uraufgeführt 1932 in Berlin als letzte Brecht-Premiere vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, wurde der Text 1935 mit der politisch linken New Yorker Gruppe Theatre Union inszeniert. The Wooster Group verweist auf diese Verbindung zwischen Brecht und New York und begegnet ihr mit eigener Ästhetik und zeitgenössischen Debatten. Soziale und historische Brüche sind Themen, mit denen The Wooster Group an den in den 30er-Jahren als propagandistisch abgeurteilten Text anknüpft. Die durch die Pandemie verschärfte Frage nach Verteilungsgerechtigkeit zwingt zur Relektüre.


    Tickets: www.oeticket.com

  • 16 Jun 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Pierrot Lunaire
    More
    Marlene Monteiro Freitas, Ingo Metzmacher, Sofia Jernberg, Klangforum Wien

    Marlene Monteiro Freitas, Choreografin von überwältigenden Bildern und faszinierenden Details, inszeniert auf Einladung der Wiener Festwochen zum ersten Mal ein Werk des musikalischen Standard-Repertoires. Ein Melodram nennt Arnold Schönberg seine 1912 entstandene Vertonung von 21 Gedichten aus Albert Girauds Zyklus Pierrot lunaire. Eine Commedia-dell’Arte-Figur – naiv, neugierig, exzentrisch, einsam – taumelt durch eine kaleidoskopische Klangvielfalt zwischen Rede und Gesang, Intimität und Expressivität, Komödie und Tragödie. Gemeinsam mit dem Dirigenten und Schönberg-Experten Ingo Metzmacher und der experimentellen Vokalistin Sofia Jernberg vereinnahmt Freitas das ikonische Werk der musikalischen Moderne für ihre einzigartigen visuellen Abenteuer. Ganz Lust, ganz Fieber, immer vital und immer morbid – diese choreografische Sprache ist für das Match mit Pierrot lunaire wie im Himmel gemacht.

    Mit Unterstützung von

    Camões Instituto da Cooperaçao e da lingua Portugal



    Tickets: www.oeticket.com

  • 17 Jun 19:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    The Mother
    More
    The Wooster Group, Bertolt Brecht

    Einflussreich und stilbildend, legendär und revolutionär: The Wooster Group. Zuletzt 1997 in Wien zu Gast, kommt die Theatergruppe aus New York mit einer Weltpremiere zurück. Elizabeth LeCompte inszeniert Bertolt Brechts Die Mutter. Das agitatorische Lehrstück zeichnet die Entwicklung einer Analphabetin zur entschiedenen Revolutionärin nach. Uraufgeführt 1932 in Berlin als letzte Brecht-Premiere vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, wurde der Text 1935 mit der politisch linken New Yorker Gruppe Theatre Union inszeniert. The Wooster Group verweist auf diese Verbindung zwischen Brecht und New York und begegnet ihr mit eigener Ästhetik und zeitgenössischen Debatten. Soziale und historische Brüche sind Themen, mit denen The Wooster Group an den in den 30er-Jahren als propagandistisch abgeurteilten Text anknüpft. Die durch die Pandemie verschärfte Frage nach Verteilungsgerechtigkeit zwingt zur Relektüre.


    Tickets: www.oeticket.com

  • 17 Jun 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Pierrot Lunaire
    More
    Marlene Monteiro Freitas, Ingo Metzmacher, Sofia Jernberg, Klangforum Wien

    Marlene Monteiro Freitas, Choreografin von überwältigenden Bildern und faszinierenden Details, inszeniert auf Einladung der Wiener Festwochen zum ersten Mal ein Werk des musikalischen Standard-Repertoires. Ein Melodram nennt Arnold Schönberg seine 1912 entstandene Vertonung von 21 Gedichten aus Albert Girauds Zyklus Pierrot lunaire. Eine Commedia-dell’Arte-Figur – naiv, neugierig, exzentrisch, einsam – taumelt durch eine kaleidoskopische Klangvielfalt zwischen Rede und Gesang, Intimität und Expressivität, Komödie und Tragödie. Gemeinsam mit dem Dirigenten und Schönberg-Experten Ingo Metzmacher und der experimentellen Vokalistin Sofia Jernberg vereinnahmt Freitas das ikonische Werk der musikalischen Moderne für ihre einzigartigen visuellen Abenteuer. Ganz Lust, ganz Fieber, immer vital und immer morbid – diese choreografische Sprache ist für das Match mit Pierrot lunaire wie im Himmel gemacht.

    Mit Unterstützung von

    Camões Instituto da Cooperaçao e da lingua Portugal



    Tickets: www.oeticket.com

  • 18 Jun 20:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    Pierrot Lunaire
    More
    Marlene Monteiro Freitas, Ingo Metzmacher, Sofia Jernberg, Klangforum Wien

    Marlene Monteiro Freitas, Choreografin von überwältigenden Bildern und faszinierenden Details, inszeniert auf Einladung der Wiener Festwochen zum ersten Mal ein Werk des musikalischen Standard-Repertoires. Ein Melodram nennt Arnold Schönberg seine 1912 entstandene Vertonung von 21 Gedichten aus Albert Girauds Zyklus Pierrot lunaire. Eine Commedia-dell’Arte-Figur – naiv, neugierig, exzentrisch, einsam – taumelt durch eine kaleidoskopische Klangvielfalt zwischen Rede und Gesang, Intimität und Expressivität, Komödie und Tragödie. Gemeinsam mit dem Dirigenten und Schönberg-Experten Ingo Metzmacher und der experimentellen Vokalistin Sofia Jernberg vereinnahmt Freitas das ikonische Werk der musikalischen Moderne für ihre einzigartigen visuellen Abenteuer. Ganz Lust, ganz Fieber, immer vital und immer morbid – diese choreografische Sprache ist für das Match mit Pierrot lunaire wie im Himmel gemacht.

    Mit Unterstützung von

    Camões Instituto da Cooperaçao e da lingua Portugal



    Tickets: www.oeticket.com