Events

  • 14 Apr 14:00
    Heidi - Das Musical

    Halle E

    Heidi - Das Musical

    VERSCHOBEN
    More

    HEIDI - Das Familienmusical

    Verschiebung auf 04. - 08. Dezember!

    Wien, 11.03.2019 - Leider müssen wir schweren Herzens das von 10. bis 14. April 2019
    geplante „HEIDI – Das Familienmusical“ Gastspiel im Wiener Museumsquartier verschieben.
    Wir wurden in der Vorbereitungs- und Probenphase mit unvorhergesehenen Produktionsschwierigkeiten konfrontiert und können unserem Publikum unter den derzeitigen Bedingungen keine für alle Seiten zufriedenstellende Show bieten.

    Die HEIDI Spielserie wird von uns daher neu geplant und wird nun von 04. - 08. Dezember 2019 im Wiener Museumsquartier stattfinden. Bereits gekaufte Karten behalten für den jeweiligen Wochentag (z.B. Mittwoch gilt weiterhin für Mittwoch) ihre Gültigkeit, können jedoch auch an der jeweiligen VVK Stelle bis Spielbeginn retourniert werden.
    Wir bitte um entsprechende Verbreitung und danken für Ihre Unterstützung.

    TICKET INFOS

    www.oeticket.com Ticket Hotline: 0900-9496096
    www.wien-ticket.at Ticket Hotline: 01 58885 

     

    KONTAKTE und DOWNLOADS:

     

    Katharina Lattermann – Presse Tel: +43 1 585 6996-35 Mail: kathi@showfactory.at
    Infos und Downloads im Pressebereich auf www.showfactory.at/de/presse.html Follow Show Factory on: Facebook, Twitter & Instagram!

     


    Tickets: www.oeticket.com

    Ticket office:
    oeticket Center in the lobby of Halle E+G
    Museumsquartier
    Museumsplatz 1, 1070 Vienna
    Mon-Sat 1-7 p.m.
    www.oeticket.com
  • 27 Apr 20:00
    Steve Hackett

    Halle E

    Steve Hackett

    Genesis Revisited Tour 2019
    More
    Der frühere Gitarrist der legendären Band GENESIS ist weltweit als talentierter und innovativer Rockmusiker bekannt. Ganz besonders hebt er sich durch seine Vielseitigkeit sowohl im E-Gitarrenspiel als auch beim Komponieren hervor. Sein Spektrum reicht über diverse Genres wie Progressive Rock, Jazz, World Music, Blues bis hin zur klassischen Musik.

    Während seiner Solokarriere entwickelte er sich immer weiter, ging über musikalische Grenzen hinaus, komponierte neue Sounds und erfand sogar Techniken wie das "Tapping".

    Er war Mitbegründer der kurzlebigen Supergroup GTR und arbeitete später mit vielen bekannten Musikern wie Paul Carrick, Bonny Tyler, John Wetton und Brian May.
    2012 produzierte STEVE HACKETT sein Hit-Album GENESIS REVISITED.
    Darauf folgten weitere Solo-Alben wie BLUES WITH A FEELING, OUT OF THE TUNNEL’S MOUTH, BEYOND THE SHROUDED HORIZON, "SQUACKETT" Album A LIFE WITHIN A DAY and THE NIGHT SIREN.

    Mit der Ankündigung seiner Tour 2019 „SELLING ENGLAND BY THE POUND“ zum 40. Jahrestag seines ersten Solo-Albums SPECTRAL MORNINGS, hat Steve weltweit großes Interesse auf der ganzen Welt geweckt.
    Gemeinsam mit einigen der besten Musiker dieses Planeten, bleibt Steves einzigartige Gitarrenarbeit der Dreh- und Angelpunkt dieser aufregenden Live-Show.

    AUF KEINEN FALL VERPASSEN!

    Ein weiteres Soloalbum ist für Anfang 2019 geplant!


    Tickets: www.oeticket.com

    Ticket office:
    oeticket Center in the lobby of Halle E+G
    Museumsquartier
    Museumsplatz 1, 1070 Vienna
    Mon-Sat 1-7 p.m.
    www.oeticket.com
  • 12 May 19:30
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    The Scarlet Letter
    More
    »Mein Körper ist mein Protest gegen die Gesellschaft.« Performance-Künstlerin Angélica Liddell ist eine der wichtigsten Theatermacher*innen Europas. Ihre kühnen, oft kontroversen Arbeiten spiegeln am konkreten Körper die Gewalt der Welt. In ihrem aktuellen Stück setzt sich Liddell, wie immer sehr frei und assoziativ, mit Nathaniel Hawthornes weltbekanntem Roman Der scharlachrote Buchstabe auseinander. Das A steht bei ihr nicht länger für „Adultery“, also Ehebruch, sondern für „Art“: die Kunst selbst, die sich gegen die Fesseln wehrt, die man ihr anlegen will. Inmitten nackter Männerkörper, bewaffnet mit postmodernen Größen wie Foucault oder Derrida, tritt Liddell gegen die Zumutungen einer durchrationalisierten, sich selbst in Unfreiheit haltenden Gegenwart an. Sie scheut nicht das Abstoßende und auch nicht das Anstößige – und doch liebt man sie am Ende für diesen leidenschaftlichen, wagemutigen Kampf um die Freiheit der Kunst wie der Menschen. Eine moderne Passionsgeschichte.


    Tickets: www.festwochen.at

  • 13 May 19:30
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    The Scarlet Letter
    More
    »Mein Körper ist mein Protest gegen die Gesellschaft.« Performance-Künstlerin Angélica Liddell ist eine der wichtigsten Theatermacher*innen Europas. Ihre kühnen, oft kontroversen Arbeiten spiegeln am konkreten Körper die Gewalt der Welt. In ihrem aktuellen Stück setzt sich Liddell, wie immer sehr frei und assoziativ, mit Nathaniel Hawthornes weltbekanntem Roman Der scharlachrote Buchstabe auseinander. Das A steht bei ihr nicht länger für „Adultery“, also Ehebruch, sondern für „Art“: die Kunst selbst, die sich gegen die Fesseln wehrt, die man ihr anlegen will. Inmitten nackter Männerkörper, bewaffnet mit postmodernen Größen wie Foucault oder Derrida, tritt Liddell gegen die Zumutungen einer durchrationalisierten, sich selbst in Unfreiheit haltenden Gegenwart an. Sie scheut nicht das Abstoßende und auch nicht das Anstößige – und doch liebt man sie am Ende für diesen leidenschaftlichen, wagemutigen Kampf um die Freiheit der Kunst wie der Menschen. Eine moderne Passionsgeschichte.


    Tickets: www.festwochen.at

  • 13 May 20:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Ensaio para uma Cartografia
    More
    Die Regisseurin Mónica Calle betreibt in Lissabon seit fast 30 Jahren Casa Conveniente, das sich dort einen Ruf als engagiertes Theaterlabor erarbeitet hat. International sind ihre Arbeiten bis jetzt ein Geheimtipp geblieben. Mit Menschen, die sich in Umbruchphasen befinden, am Rand der Gesellschaft stehen, probt Calle den Gegenentwurf zu einer durchnormierten, kapitalistischen Gesellschaft: die widerständige Schönheit und Stärke der Unvollkommenheit. Ensaio para uma Cartografia (Versuch einer Kartografie) zeigt zwölf Frauenkörper mit ihren ganz unterschiedlichen Geschichten in beständiger Wiederholung von Irrtum, Scheitern und neuem Versuch. Sie stehen im Halbdunkel der Bühne und proben Kompositionen von Ravel, Strawinski oder Beethoven. Keine der Frauen ist klassisch ausgebildete Tänzerin oder Musikerin, und genau daraus nehmen sie ihre Freiheit und emanzipatorische Kraft. Erstmals außerhalb Portugals: ein dringliches Plädoyer dafür, gemeinsam mehr zu wagen.


    Tickets: www.festwochen.at

We use cookies to deliver the best possible web experience. By continuing and using the site, including by remaining on the landing page, you consent to our Cookies Policy.