Coronavirus (SARS-CoV-2) | Aufgrund des Erlasses des Bundesministeriums sind alle Vorstellungen des Volkstheaters in der Halle E ab sofort und bis auf Weiteres abgesagt.

Halle E + G

Mietobjekte

Halle E

Halle E

Die Halle E lässt vielfältige Raumnutzungen zu, sowohl die Anzahl der Sitzreihen, die Größe der Bühne als auch die Größe der freien Fläche sind variabel und somit sind die unterschiedlichsten Veranstaltungen möglich.

  • Freie Fläche 850m², 420m² Tribüne (eingefahren) 
  • Freie Fläche 510m², 650m² Tribüne (ausgefahren) 
  • Publikumsgarderobe für 2.000 Personen

Halle G

Halle G

Die Halle G eignet sich hervorragend für Produktionen aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz, sowie für Präsentationen und Konzerte.

  • 279m² ohne Tribüne (Tribüne 260m²)
  • 8 Künstlergarderoben (à 8m²)
  • Registriermöglichkeit im Foyer der Halle 

Über uns

Die Halle E+G im MuseumsQuartier ist der exklusive Veranstaltungsort im Zentrum Wiens. Neben den Veranstaltungen der Wiener Festwochen, des Tanzquartiers Wien und der jungen Wiener Musiktheaterszene werden zahlreiche internationale Produktionen aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz präsentiert.
Das architektonische höchst anspruchsvolle Ambiente wird von zahlreichen Unternehmen genützt, um Galas, Kongresse oder Präsentationen zu veranstalten.

Die ehemaligen kaiserlichen Hofstallungen dienten viele Jahre lang als Messe- und Ausstellungsareal. 1985 nutzten die Wiener Festwochen den damaligen Messepalast erstmalig zu kulturellen Zwecken. Von 1985 bis 1997 entwickelten sich die Messe-Hallen zu wichtigen Aufführungsorten der Wiener Festwochen. Mit dem Umbau des Messepalastes zum MuseumsQuartier entstanden aus der neobarocken unter Denkmalschutz stehenden Winterreithalle die Halle E und darunter liegend die kleinere Halle G.

Öffentliche Veranstaltungen

  • Highlights

    Zindagi

    02 Dez 20:00

    Halle E

    Zindagi

    Tales of Bollywood
  •  

    Rocky Horror Show

    12 Jän 19:30

    Halle E

    Rocky Horror Show

    Das Enfant terrible des Musicals