Veranstaltungen

  • 12 Mai 21:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    ∑(No,12k,Lg,18Wfw) New Order + Liam Gillick: So it goes..
    Weiter lesen
    Raumgreifende architektonische Installationen sind neben einer Vielzahl künstlerischer Ausdrucksformen charakteristisch für den Künstler und Autor Liam Gillick. Die Musik von New Order, der legendären Band aus Manchester, hat großen Einfluss auf seine Arbeit ausgeübt.
    Sie erzeuge immer wieder »neue Dimensionen von Intensität und Kontrolle vor dem Hintergrund eines ständigen Austestens fundamentaler Strukturen.«
    Ein Jahr lang arbeiteten Liam Gillick und New Order zusammen mit dem Komponisten Joe Duddell daran, das Material der Band zu dekonstruieren, zu reflektieren und es in einem neuen Kontext wieder zusammenzusetzen. Dafür durchleuchteten New Order ihr gesamtes Œu­v­re bis in die Zeiten von Joy Division. Joe Duddell hat als musikalischen Kommentar eine Wall of Sound bestehend aus einem 12-köpfigen Synthesizer-Orchester hinzugefügt; die immersive Lichtarchitektur von Liam Gillick reagiert während des Konzerts auf die Musik - die Neuerfindung einer Band aus dem Geist der Kunst.


    Tickets: www.festwochen.at

  • 13 Mai 21:00
    Wiener Festwochen

    Halle E

    Wiener Festwochen

    ∑(No,12k,Lg,18Wfw) New Order + Liam Gillick: So it goes..
    Weiter lesen
    Raumgreifende architektonische Installationen sind neben einer Vielzahl künstlerischer Ausdrucksformen charakteristisch für den Künstler und Autor Liam Gillick. Die Musik von New Order, der legendären Band aus Manchester, hat großen Einfluss auf seine Arbeit ausgeübt.
    Sie erzeuge immer wieder »neue Dimensionen von Intensität und Kontrolle vor dem Hintergrund eines ständigen Austestens fundamentaler Strukturen.«
    Ein Jahr lang arbeiteten Liam Gillick und New Order zusammen mit dem Komponisten Joe Duddell daran, das Material der Band zu dekonstruieren, zu reflektieren und es in einem neuen Kontext wieder zusammenzusetzen. Dafür durchleuchteten New Order ihr gesamtes Œu­v­re bis in die Zeiten von Joy Division. Joe Duddell hat als musikalischen Kommentar eine Wall of Sound bestehend aus einem 12-köpfigen Synthesizer-Orchester hinzugefügt; die immersive Lichtarchitektur von Liam Gillick reagiert während des Konzerts auf die Musik - die Neuerfindung einer Band aus dem Geist der Kunst.


    Tickets: www.festwochen.at

  • 15 Mai 20:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Tanya Tagaq in concert with Nanook of the North
    Weiter lesen
    Tanya Tagaqs Stimme dringt aus den Tiefen ihres Körpers und ihrer Kultur, ihre Musik trägt Spuren animistischer Energien und archaischer Kräfte. Den gutturalen, rhythmischen Lauten der indigenen Tradition des Kehlkopfgesangs haucht sie einen zeitgenössischen Geist ein. Die gefeierte Kanadierin mit Inuit-Wurzeln ist punk und politisch. Als herausragende Künstlerin, frei von musikalischer Genrezuordnung, arbeitet sie mit Björk, Mike Patton und dem Kronos Quartet.

    Mit ihrer widerspenstig schönen Stimme erschafft Tanya Tagaq eine neue Klangwelt für den kontroversiellen, stummen Dokumentarfilm- Klassiker Nanook of the North aus dem Jahr 1922. Sie widersetzt sich den im Film transportierten, noch heute existierenden Stereotypen vom Leben der Inuit und erkämpft sich die Geschichte ihrer Vorfahren zurück. Aus eigenen Kindheitserinnerungen von Nunavut, sowie aus den Erzählungen ihrer Mutter von gewaltsamen Umsiedlungen schöpft Tanya T agaq ihre rigorose, stimmgewaltige Interpretation der Filmbilder dieser arktischen Orte.


    Tickets: www.festwochen.at

  • 16 Mai 20:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Tanya Tagaq - Retribution
    Weiter lesen
    Tanya Tagaqs Stimme dringt aus den Tiefen ihres Körpers und ihrer Kultur, ihre Musik trägt Spuren animistischer Energien und archaischer Kräfte. Den gutturalen, rhythmischen Lauten der indigenen Tradition des Kehlkopfgesangs haucht sie einen zeitgenössischen Geist ein.
    Die gefeierte Kanadierin mit Inuit-Wurzeln ist punk und politisch. Als herausragende Künstlerin, frei von musikalischer Genrezuordnung, arbeitet sie mit Björk, Mike Patton und dem Kronos Quartet.

    Tanya Tagaqs Konzert Retribution zum gleichnamigen Album (2016) ist eine wütende Anklage gegen eine gewalttätige Welt am Rande der Zerstörung und gleichzeitig ein elektrisierendes, lautes Manifest für Frauenrechte und Respekt gegenüber indigenen KulturenMit Leidenschaft zelebriert Tanya Tagaq die Stärke der Frauen und bietet patriarchalen Strukturen die Stirn. Sie rechnet ab mit destruktiver, militaristischer Männlichkeit und dem industriellen Kapitalismus des Westens, der Lebensräume unaufhaltsam zerstört. 


    Tickets: www.festwochen.at

  • 18 Mai 20:30
    Wiener Festwochen

    Halle G

    Wiener Festwochen

    Kamp
    Weiter lesen
    Ein Miniatur-Modell des Lagerkomplexes von Auschwitz füllt die ganze Bühne. Baracken, Eisenbahnschienen, tausende fingergroße Figurinen und das Tor zum Grauen mit der Aufschrift »Arbeit macht frei«. Das Rotterdamer Theater- und Performance-Kollektiv Hotel Modern ist für seine Live-Animationsfilme bekannt und zeigt die bereits 2005 entstandene Arbeit nun erstmals in Wien. Sie ist der Versuch, das Unvorstellbare vorstellbar zu machen: einen der größten Massenmorde der Geschichte, begangen in einer eigens zu diesem Zweck gebauten Stadt. Die drei Spieler*innen Pauline Kalker, Arlène Hoornweg und Herman Helle begeben sich wie überlebensgroße Kriegsreporter*innen in das Set.Sie bewegen die Figurinen und filmen das Alltagsgeschehen des Horrors mit Mikrokameras. Dieses wird ohne Worte live auf eine große Leinwand übertragen. In der posthumen Trauerfeier für Pauline Kalkers in Auschwitz ermordeten Großvater werden wir Zeug*innen der Abläufe und Mechanismen dieser Fabrik des systematischen Quälens und Mordens.


    Tickets: www.festwochen.at

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.